3 Einfüllsteuerungen abgebildet an einem Silo.
Ein Mitarbeiter bedient die Einfüllsteuerung.

Einfüllsteuerung

Einfüllsysteme benötigen eine Einfüllsteuerung, die vor Ort am Einfüllsilo angebracht werden kann, damit der Fahrer bei der Materialzufuhr das zu befüllende Silo auswählen kann. Die Steuerung kann auch dezentral platziert werden, z.B. beim Mischmeister.

Einfüllsteuerung für das automatische Einfüllen von Materialien in Silos: Die Steuerung besteht aus einer PLC-Steuerung, die in einen separaten Schrank eingebaut ist, und in der Frontplatte des Schrankes integriert ist die Schnittstelle des Einfüllsystems.

Der Schaltschrank ist mit Motorschutz und Relais für die einzelnen Einheiten der Anlage sowie mit Hauptschalter und Not-Halt ausgestattet.
Die Steuerung ist sowohl für den automatischen als auch für den teils manuellen Betrieb ausgelegt. Im Falle eines Stopps laufen z.B. die Förderer der Anlage sowohl im automatischen als auch im teils manuellen Betrieb weiter, bis sie komplett leer sind.

Wenn der Schrank im Freien montiert werden soll, bieten wir einen feuerverzinkten Schrank mit Heizelementen an, der die Steuerung vor Schmutz, Schnee, Kälte und Wasser schützt.

Die Einfüllsteuerung kann z.B. den Steigbandförderer und Verteilerförderer steuern.

Fakten
  • PLC-Steuerung
  • Manueller und automatischer Betrieb
  • Einbau im beheizten Schrank (optional)
  • Robuste Konstruktionen